Beim WirtschaftsForum Neuwied (WiFo) mag man schon gar nicht mehr zählen, wie viele Einrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz in der jüngeren Vergangenheit aus Neuwied verschwunden sind. Mit dem Aus für das Technologieinstitut Tifko droht nun der nächste Weggang.

„Wir beobachten dies schon länger. Und zwar mit wachsender Sorge“, betont Frank Wolsfeld, Mitglied des WiFo-Vorstands und Sprecher des Arbeitskreises Standortentwicklung. Denn nach Ansicht des WirtschaftsForums werden Neuwied und die Region permanent geschwächt. „Es ist eine anhaltende Entwicklung mit allen negativen Folgen für die Qualität und die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes“, fügt Wolsfeld hinzu.

Das WiFo-Mitglied  erinnert daran, dass in den letzten Jahren unter anderem das Zollamt, das Katasteramt, die Landeszentralbank und das Arbeitsgericht aus Neuwied verschwunden seien.

Daher fordert das WirtschaftsForum mit Blick auf das Aus für Tifko, alle Varianten zu prüfen, damit wenigstens eine Fortführung der Arbeit der Einrichtung in anderer Form möglich wird. „Wir hoffen sehr, dass es noch zu einer Lösung, vielleicht in stärkerer Kooperation mit der Hochschule, kommt“, erklärt Wolsfeld.