Vier Kerzen

Eine Kerze für den Frieden,
weil der Streit nicht wirklich ruht.
Für den Tag voll Traurigkeiten
Eine Kerze für den Mut.

Eine Kerze für die Hoffnung
gegen Angst und Herzensnot,
wenn Verzagtsein unsren Glauben
heimlich zu erschüttern droht.

Eine Kerze, die noch bliebe,
als die wichtigste der Welt;
eine Kerze für die Liebe, weil nur diese wirklich zählt.

Rainer Maria Rilke


Für die bevorstehenden Feiertage wünschen wir Ihnen , Ihren Familien sowie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine besinnliche Weihnachtszeit mit viel Freunde und Erholung für das anstehende Jahr 2019 bleiben Sie zuversichtlich und gesund und lassen Sie uns gemeinsam positiv in das neue Jahr starten, das wünschen Ihnen

Der Vorstand des WirtschaftsForums Neuwied  e.V.

Marion Blettenberg

 


Jahresrückblick 2018

Das Jahr 2018 war ein Jahr in dem wir uns von sehr vielen Gewissheiten verabschieden mussten – sei es im Fußball als auch in der Politik. Wir hatten einen Sommer,  indem das Klima wie noch nie aus dem Gleichgewicht geraten ist, und dennoch spielt alle Jahre wieder das Wetter so verrückt wie nie zuvor-immer anders, aber ganz gleich ob zu heiß –  zu feucht – zu trocken oder zu kalt :  Schlimmer geht`s immer !

Die Meere werden stetig mehr belastet und zu  Kunststoffentsorgungsanlagen und unsere Eisberge schmelzen dahin.
Elektroautos sollen die Lösung für reine Luft werden – und was bitteschön tanken Flugzeuge und Schiffe ?

Wir werden DIGITAL – GENIAL, und warum gibt es immer neue Gesetze die eine schnelle Umsetzung blockieren – Datenschutz, Verpackungsnormen und vieles mehr…

The same procedure as every year ? Nicht ganz so, 2018 war einiges anders. Es gab weniger prominente Todesfälle in Deutschland als im Jahr zuvor und auch weniger islamistischer Terror.

Viele Jahre hinweg war ein enger Zusammenhang zwischen Bundestrainer Joachim Löw und Bundeskanzlerin Angela Merkel zu erkennen, wenngleich unter anderen Vorzeichen:

Nun- beide sind angezählt, und die Rückkehr guter alter Zeiten, in denen bloßer Ballbesitz ausreichte, um die nötige Dominanz  zu erreichen ist vorüber, es kommen neue  Überlegungen ins Spiel. Es werden Positionen neu überdacht und gewechselt und trotzdem zählen noch immer gewisse Erfahrungen und Prozesse ganz gleich ob Politik ,  Fußball  oder in der Wirtschaft , es braucht  Absteiger – damit Aufsteiger eine Chance bekommen.

Wie immer wird der Abschied des Jahres 2018 von der Vergangenheit im Zentrum stehen, gemäß der Huldigung der guten alten Zeiten wegen. Hinzukommen wird eine Überdosis Herzschmerz, die Omnipräsenz der Alltagshelden und vor allem das Zelebrieren der modernen Schizophrenie, der zufolge alle gleichzeitig Opfer und Täter und damit einer obrigkeitlichen Lebensführung bedürftig sind. Schließlich ist der Verlust von Sicherheiten immer auch ein Gewinn an Möglichkeiten zur Veränderung – selbst wenn uns unser antrainiertes Hochsicherheitsbewusstsein oft anders glauben lässt.

Es gibt so viele Veränderungen hinter denen sich neue Chancen bergen die Dinge grundlegend zu verändern. Während Frau Merkel auf der Zielgerade ihrer politischen Karriere einbiegt – wird Großbritannien trotz der Angstzerfressenheit seiner Elite im März 2019 seine demokratisch erzwungene Ausfahrt nehmen. Wohin die Wege Europas nach den Wahlen zum Europaparlament Ende Mai 2019 führen werden, ist ebenfalls offen und spannend. Wir sollten hinter  Europa stehen denn unsere Wirtschaft braucht Europa, auch mit Ecken und Kanten in aller Vielfalt aber mit Respekt und  demokratischer Stärke. Hier kann möglicherweise eine gemeinsame Zukunft unseren Arbeitsmarkt durch neue Fachkräfte ohne Grenzen beleben.

Im Jahr 2018 ist es uns als  WiFo innerhalb des  Arbeitskreis „Standort“ gelungen den Glasfaserausbau im Neuwieder Industriegebiet  gemeinsam  mit den Stadtwerken Neuwied voranzutreiben. Die erfolgreiche Umsetzung unseres schnellen Internets  ist wirtschaftlich ein wichtiger Punkt zur Wettbewerbsstabilisierung ,daher eine tolle Jahresabschlussmeldung.

In diesem Falle können wir stolz auf uns sein – denn hier hat sich unsere gemeinsame Stärke  gezeigt – wir haben es zusammen geschafft.
Mit Unterstützung unseres Arbeitskreises „Gesunde Region“ fand die  erste Gesundheitsmesse in Neuwied  statt.
Im Arbeitskreis „Personal“ war unser 2. Speed-Dating Tag wiederum für alle Beteiligten ein Erfolg.
Zudem wurde ein neuer Arbeitskreis „Digitalisierung“ mit  Experten entsprechender  Fachthemen  zur  Unterstützung  gegründet.

Es gab noch so vieles mehr an Veranstaltungen innerhalb unserer Gemeinschaft wie zuletzt im Oktober bei netten Stunden zum Ausklang in der Region Bendorf – Sayn bei unserem Herbsttreffen.

Wir bedanken uns für Ihre Treue und Ihren Einsatz im Jahr 2018 und freuen uns – Sie alle bei unserem Neujahresempfang am 15. Januar  2019  zu treffen.